Freilichtmuseum Finsterau Bayerischer Wald

 

 

Freilichtmuseum Finsterau Bayrischer Wald

Raidlhof im Museum BayernMuseum für das ländliche Siedlungswesen Im Bayr. Wald

Zwischen dem bekannten Nationalpark Bayerischer Wald und der Grenze zu Tschechien (Böhmerwald) liegt das Freilichtmuseum in Finsterau tausend Meter über dem Meer. Hier kann man die Vergangenheit hautnah erleben. Ganze Höfe und Bauernhäuser, sogar eine Dorfschmiede und ein Wirtshaus, wurden aus dem gesamten Bayerwald hierher gebracht. Die Wirklichkeit aus vergangenen Tagen ist unter freiem Himmel zum Greifen nah.

 

 

Petzihof - Museen im Bayerischen WaldEs soll kein Paradies sein und auch keine Idylle! Im Bayr. Wald war der Arbeitstag für die Bauern sehr anstrengend. Menschen in dieser Zeit sahen die Dinge mit ganz anderen Augen wie wir. Hier im Freilichtmuseum Finsterau kann man sich diese "Augen" mal ausleihen. Alles hat seine Ursprünglichkeit behalten.

 

 

Kultur und Brauchtum in Bayern

Dorfschmiede im Museum Bayerischer WaldIn jedes Dorf gehört seit dem Mittelalter eine Schmiede und ein Wirtshaus. Auch heute noch hört man manchmal wieder den Amboß in der Dorfschmiede. Im alten Straßenwirtshaus "Ehrn" aus Kirchaitnach können sich die Museumsbesucher so richtig verwöhnen lassen.

1980 wurde das Museum in Finsterau eröffnet. Der Kapplhof aus Trautmannsried war der erste Hof im Freilichtmuseum. Es folgten der Tanzerhof aus Einberg, das Sachl aus Rumpenstadl, der Petzi-Hof aus Pötzerreut, das Schanzer-Häusl, die Hirschkopfhütte, die Holzkapelle und zahlreiche Nebengebäude.

 

 

Blasmusik im Bayerischen WaldIm Freilichtmuseum Finsterau lebt die Vergangenheit. Man kann die Handwerker bei ihrer Kunst beobachten. Fröhliche Musik hört man auf den Festen und Märkten. Auch für die kleinen Besucher ist vieles geboten, wie z. B. Kindertag mit Traktorfahrten, Spielplatz, viele Tiere uvm. Verloren geglaubte Kindheitserinnerungen werden geweckt und die Sonderausstellungen bilden und unterhalten.

Hier ist immer etwas los. Schauen Sie doch mal rein!

 

 

Anfahrt und Karte

Karte Bayerischer WaldÜber die A3 Richtung Passau Abfahrt Aicha v. Wald. Weiter über Neukirchen, Hutthurm und Freyung nach Finsterau.

Öffnungszeiten:

25. Dezember bis April 11-16 Uhr
Mai bis September 09-18 Uhr
Oktober 09-16 Uhr

 

 

Adresse für weitere Infos

Museum im Bayerischen WaldFreilichtmuseum Finsterau
Museumsstr. 51
94151 Finsterau

Tel. +49(8557)9606-0
Fax +49(8557)9606-66

 

 

Neue Wege - Neue WeltenDieses Internetprojekt wurde gefördert durch die EU und die Industrie- & Handelskammer in Passau sowie die Traum Wellnesshotels

Impressum: Alle Informationen werden Ihnen zur Verfügung gestellt von der Tourismus-Marketing Bayrischer Wald. Änderungswünsche bitte mitteilen an unten angegebene Adresse der Tourismuswerbung des Bayerischen Waldes in Niederbayern. Für die Richtigkeit des Textes kann keine Gewähr übernommen werden (Red. Bayern).

 

 

Urlaub im Dreiländereck Bayrischer Wald

Wandern in der DreiländerregionDa Neureichenau im Dreiländereck Bayern - Böhmen - und Österreich liegt, bieten sich sehr schöne und sehenswerte Ausflugsziele an.

Aktivurlauber können die Freizeit mit Wandern, Schwimmen, Radfahren, Reiten und Minigolf verbringen.

 

Wandern in der Dreiländerregion

Ca. 120 km markierte Wanderwege rund um die Gemeinde mit attraktiven Aussichtspunkten, wie unserem Hausberg, dem Dreisessel und zahlreichen guten Einkehr- und Rastmöglichkeiten warten auf Sie.

 

 

Winter im Bayerischen Wald

Skifahren im Bayerischen WaldNeureichenau ist ein schneesicheres Winterparadies mit ca. 80 km gespurten Langlauf-Loipen.

Für Skifahrer sind mehrere Skilifte leicht erreichbar.

Das Winterparadies Bayerischer Wald fordert hier jeden heraus. Den einen zum Wandern oder Schneeschuhwandern, den anderen zum Langlaufen oder Rodeln, den dritten hoch hinauf auf den Gipfel zu rasanten Abfahrten.

Viele Wintersportorte im Bayerischen Wald bieten eigene Kinderprogramme an, veranstalten Neujahrsrodeln und Skifasching, haben regelmäßig Skikinderfeste und Zwergerlskikurse auf dem Veranstaltungskalender stehen.