Bayerischer Wald

 

 

Donau-Ilz-Radweg

Der Donau-Ilz-Radweg hat eine Länge von 50 km. Er führt von der Donau in Niederalteich auf einer ehemaligen Bahntrasse durch den Sonnenwald und das Dreiburgenland ins Ilztal bei Hutthurm/Kalteneck. Ab hier gehts auf ruhigen Nebenstraßen mit hügeligen Passagen zum Anschluss an den Adalbert-Stifter-Radweg in Bruckmühle, der eine Verbindung zum Dreiländereck Bayern-Österreich-Tschechien herstellt. Bei der Umwandlung von stillgelegten Bahntrassen in Radwege werden Schienen und Schotter entfernt und da der Untergrund durch die vorherige Nutzung als Bahnstrecke stark verdichtet ist eignen sie sich hervorragend als Grundlage für Radwege.Bayerischer Wald
 

 

 

1. Etappe

Von Niederalteich bis Eging a. See

Hier verläuft der Radweg auf abwechselnden Flachetappen und gelegentlichen leichteren Anstiegen sowie sanften Gefällspassagen. Kaum merkliche Steigungen (0.5%) führen einen durch sanft gewelltes Hügelland, fast immer mit Ausblick auf die Gebirgskette des Bayerischen Waldes – allen voran dem Brotjacklriegel (1 016 m) im ersten Streckenabschnitt bis Eging am See. Außerdem herrschen wischen Niederalteich und Schöllnach saftig grüne Wiesen, sowie reizvolle Bachläufe und eine typisch niederbayerische Hügellandschaft vor. Nebenher werden Sie während Ihrer ganzen Radtour begleitet von der grandiosen Mittelgebirgslandschaft des Bayerischen Waldes, dem sogenannten "Grünen Dach Europas".
 

 

 

2. Etappe

Von Eging a. See bis Röhrnbach

Je weiter man nach Osten radelt, desto eindrucksvoller präsentiert sich die Naturlandschaft sowie das Bergpanorama des Bayerischen Waldes. Die Streckencharakteristik ändert sich ab Eging a. See merklich, genau wie das Landschaftsbild , die Bergketten nehmen an Höhe zu und der Radweg wird von Waldpassagen, Granitblöcken des Bayerischen Waldes und Taleinschnitten begleitet. Hier haben Sie das Gefühl durch unberührte Naturlandschaft zu fahren. Trotz des bergigen Streckenverlaufs hat der Radler maximal 3% Steigungsniveau, zwischen Eging a. See und Tittling zu überwinden – ansonsten bewegt man sich auch hier auf wohltuenden Flachetappen.

TIPP - für Familien: Radeln Sie ab Tittling (höchster Punkt), Einstieg am alten Bahnhof, bis Niederalteich. Hier verläuft der Donau-Ilz-Radweg leicht bergab.

 

 

 

Daten und Fakten

Der Radweg in Zahlen

  • Gesamte Streckenlänge: 50 km
  • Durchschnittshöhenmeter: 297 hm
  • Höchster Punkt: Tittling, auf 510 m.ü.NN.
  • Tiefster Punkt: Niederalteich, auf 310 m.ü.NN.
  • Asphaltierte Strecke: von Niederalteich bis Tittling (am alten Bahnhof) - 36 km
  • Unasphaltierte Strecke: von Tittling bis Röhrnbach (jedoch: sehr gepflegter Oberflächenbelag) - 17 km

Wissenswertes zum Radweg

  • Eignung: Der Donau-Ilz-Radweg eignet sich für normal konditionierte Genussradler, Freizeitradler und für Familien.
  • Inline-Skater und Rennradler: Die Erstklassige Asphaltoberfläche, zwischen Tittling und Hengersberg bietet auch Rennradlern und Inline-Skatern ideale Streckenbedingungen.
  • Landschaft: Abwechselnd werden Sie auf Ihrer Radtour von wildromantische Flusslandschaften, idyllischen Taleinschnitten, Waldpassagen, sanft gewellten Hügellandschaften und bergiger Mittelgebirgslandschaft mit tollen Bergpanorama, und Naturbadeseen begleitet.
  • TIPP: Ab Röhrnbach ist ein Einstieg in den Adalbert-Stifter-Radweg möglich.

 

 

Redaktioneller Hinweis: Informationen und Bilder wurden zusammengestellt durch die Werbeagentur Putzwerbung, Perlesreut - Tourismus Marketing Bayerischer Wald Hinweise zum Inhalt bitte richten an Tourismuswerbung des Bayerischen Waldes (zwischen Donau und Böhmerwald). Alle Angaben ohne Gewähr (Red.

 

 

Urlaub im Dreiländereck Bayrischer Wald

Wandern in der DreiländerregionDa Neureichenau im Dreiländereck Bayern - Böhmen - und Österreich liegt, bieten sich sehr schöne und sehenswerte Ausflugsziele an.

Aktivurlauber können die Freizeit mit Wandern, Schwimmen, Radfahren, Reiten und Minigolf verbringen.

 

Wandern in der Dreiländerregion

Ca. 120 km markierte Wanderwege rund um die Gemeinde mit attraktiven Aussichtspunkten, wie unserem Hausberg, dem Dreisessel und zahlreichen guten Einkehr- und Rastmöglichkeiten warten auf Sie.

 

 

Winter im Bayerischen Wald

Skifahren im Bayerischen WaldNeureichenau ist ein schneesicheres Winterparadies mit ca. 80 km gespurten Langlauf-Loipen.

Für Skifahrer sind mehrere Skilifte leicht erreichbar.

Das Winterparadies Bayerischer Wald fordert hier jeden heraus. Den einen zum Wandern oder Schneeschuhwandern, den anderen zum Langlaufen oder Rodeln, den dritten hoch hinauf auf den Gipfel zu rasanten Abfahrten.

Viele Wintersportorte im Bayerischen Wald bieten eigene Kinderprogramme an, veranstalten Neujahrsrodeln und Skifasching, haben regelmäßig Skikinderfeste und Zwergerlskikurse auf dem Veranstaltungskalender stehen.